I.        Definitionen

  1. 1.       Gaininvestors - ein Online-Dienst für Anzeigen, zugänglich in der Internet-Domäne www.gaininvestors.de , der eine Plattform zur Veröffentlichung von Anzeigen zur Suche von Investoren, Kontrahenten oder sonstiger Angebote zu Kapitalbeteiligungen ist.
  2. 1.       Nutzer – eine natürliche Person ab Alter von 18 Jahren, die unbeschränkt geschäftsfähig ist, eine juristische Person, oder eine Gesellschaft, die keine eigene Rechtspersönlichkeit hat, aber Träger von Rechten und Pflichten sein kann.
  3. 2.      Anzeige – eine dem Nutzer zugänglich gemachte Webseite, welche von ihm gelieferte Daten in Form einer Anzeige enthält.
  4. 3.      Betreiber – Polinvesta Ltd C220D Trident Business Center, 89 Bickersteth Road London SW 17 9SH United Kingdom, Registry Number 10958133
  5. 4.      AGB – die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

II. Allgemeines

  1. 1.       Die AGB legen die Regeln für die Nutzung des Online-Dienstes Gaininvestorss, die Rechte und Pflichten des Nutzers, sowie die Rechte, Pflichten und den Verantwortungsbereich des Betreibers fest.
  2. 2.      Durch Akzeptieren dieser AGB bestätigt der Nutzer, dass er sich mit dem Inhalt dieser AGB bekannt gemacht hat, diesem in vollem Umfang zustimmt und sich zu dessen Befolgung verpflichtet.
  3. 3.      Um eine ordnungsgemäße, ungestörte Nutzung des Online-Dienstes und der über denselben angebotenen Dienstleistungen sicherzustellen, soll das vom Nutzer verwendete Gerät die folgenden minimalen technischen Anforderungen erfüllen:
  1. 4.      Um die E-Mail-Nachrichten und die angehängten Dokumente lesen zu können, sind:
  1. 5.      Die Dienstleistungen durch den Betreiber umfassen weder die Bereitstellung Geräte noch der Software, die in den Abs. 3 und 4 genannt sind.
  2. 6.      Bei Nutzung der in diesem Online-Dienst elektronisch erbrachten Dienstleistungen besteht wegen elektronischer Datenübertragung durch das öffentliche Internet die Gefahr, dass sich unbefugte Dritte unrechtmäßigen Zugang zu den zwischen dem Betreiber und dem Nutzer gesendeten Daten verschaffen.
  3. 7.      Der Nutzer darf keine rechtswidrigen Inhalte einstellen. 
  4.  

III. Allgemeine Nutzungsbedingungen 

  1. 1.       Die Voraussetzung für die volle Nutzung der im Online-Dienst angebotenen Dienstleistungen ist ein Gerät, das über eine Datenverbindung mit dem Internet und über einen Webbrowser verfügt. Um eine Zahlung für ein gekauftes Produkt zu tätigen, ist ein aktives PayPal- oder PayU-Konto notwendig.
  2. 2.      Der Nutzer ist verpflichtet, nur wahrheitsgemäße und aktuelle Angaben zu machen.
  3. 3.      Der Betreiber beteiligt sich nicht an Transaktionen der Nutzer und nicht an Streitigkeiten zwischen Nutzern.
  4. 4.      Der Abschluss und die Durchführung von Transaktionen zwischen Nutzern sowie alle daraus folgenden Zahlungen erfolgen unmittelbar zwischen den Nutzern.

IV. Veröffentlichung von Anzeigen

  1. 1.       Die Veröffentlichung von Anzeigen im Portal ist kostenlos bis zum 29.02.2020 Nach 29.02.2020 kann der Betreiber nach den Bestimmungen der AGB Gebühren für diese Dienstleistung einführen.
  2. 2.      Zur Veröffentlichung einer Anzeige muss ein individuelles Nutzerkonto registriert werden, indem ein auf der Website zugängliches Formular ausgefüllt wird, es wird auch ein aktives PayPal- oder PayU-Konto benötigt.
  3. 3.      Der Betreiber berechnet keine Provision im Falle eines Vertragsschlusses zwischen Nutzern.
  4. 4.      Die Gebühr für die Veröffentlichung einer Anzeige wird über auf solche Dienstleistungen spezialisierte Bezahlservices automatisch eingezogen. Die durch den Nutzer veröffentlichte Anzeige ist 30 Tage lang aktiv.
  5. 5.      Nach der in Pkt. 4. festgelegten Zeit wird die Anzeige vom Portal gelöscht.
  6. 6.      Voraussetzungen für die Veröffentlichung einer Anzeige sind die Zustimmung zu diesen AGB und ein vom Nutzer ausgefülltes Formular.
  7. 7.      Der Nutzer ist verpflichtet, sein Angebot in der Anzeige möglichst genau zu beschreiben.
  8. 8.      Die Anzahl der vom selben Nutzer veröffentlichten Anzeigen ist nicht begrenzt. Es ist verboten, die Anzeige zu demselben Angebot mehr als einmal zu veröffentlichen.
  9. 9.      Darüber hinaus ist es verboten, Anzeigen zu veröffentlichen, die:

 

V. Verantwortung

  1. 1.       Der Nutzer trägt die volle Verantwortung für die veröffentlichten Inhalte, darunter Bilder, und ist dazu verpflichtet, dass diese die geltenden Rechtsvorschriften, die Bestimmungen der AGB, die Rechte von Drittpersonen, die Rechte des Betreibers, die Grundsätze des gesellschaftlichen Zusammenlebens sowie die guten Sitten nicht verletzen.
  2. 2.      Der Betreiber trägt keine Verantwortung für das Verhalten und die Handlungen der Nutzer in dem Online-Dienst.
  3. 3.      Der Betreiber kontrolliert nicht die Glaubwürdigkeit der Nutzer des Online-Dienstes Gaininvestorss, insbesondere etwaige unvollständige, unrichtige oder falsche Angaben sowie Abweichungen zwischen den Angaben in der Anzeige und dem Sachverhalt.
  4. 4.      Der Betreiber behält sich das Recht vor, die Anzeigen zu kontrollieren und bei Verdacht bezüglich der Legalität der Herkunft einer Ware, sowie wenn die Anzeige die AGB oder die geltenden Rechtsvorschriften verletzen könnte, deren Veröffentlichung zu sperren;
  5. 5.      Der Betreiber trägt keine Verantwortung für die Qualität, den Zustand, die Herkunft oder die Gesetzmäßigkeit der Angebote, für die Richtigkeit und Vollständigkeit der durch den Nutzer bereitgestellten Informationen, sowie für die Vertragsfähigkeit der Nutzer.
  6. 6.      Der Betreiber trägt keine Verantwortung für Nichterfüllung der mit dem Angebot zusammenhängenden Verträge oder nicht vertragsgemäße Erbringung von Leistungen aus diesen Verträgen durch die Parteien, sowie für Schäden, die durch Abwicklung eines solchen Vertrags entstehen.
  7. 7.      Der Betreiber behält sich das Recht zur Entfernung einer Anzeige, Änderung der Kategorie oder Umformulierung des veröffentlichten Inhalte (samt Bildern) vor, welche:
  1. 8.      Der Betreiber behält sich das Recht vor, einem Nutzer, der mehrmals gegen die geltenden Rechtsvorschriften oder die Bestimmungen dieser AGB verstößt, den Zugang zu dem Online-Dienst vollständig oder teilweise zu sperren.

 

VI. Reklamation und Rücktritt vom Vertrag

  1. Reklamationen bezüglich der Leistungen durch den Betreiber, von denen in den vorliegenden AGB die Rede ist, können über elektronische Post an Polinvesta Ltd C220D Trident Business Center, 89 Bickersteth Road London SW 17 9SH United Kingdom oder an die E-Mail-Adresse: support@gaininvestors.de . binnen 14 Tagen ab dem letzten Tag, an dem Anzeige aktiv war, oder dem letzten Tag, an dem Anzeige aktiv sein sollte, angemeldet werden
  2. Die Reklamation sollte mindestens Daten enthalten, die es ermöglichen, die Anzeige und den Reklamierenden zu identifizieren, sowie den die Grundlage der Reklamation bildenden Sachverhalt und die Reklamationsforderung;
  3. Wenn die in der Reklamation gemachten Angaben oder Informationen ergänzt werden müssen, wird der Betreiber vor dem Untersuchen der Reklamation den Nutzer bitten, diese im angewiesenen Umfang zu ergänzen.
  4. Eine ordnungsgemäße Reklamation wird innerhalb von 14 Tagen ab Eingangsdatum geprüft. Bei Ergänzungsbedarf beginnt die 14 Tage-Frist für die Untersuchung ab Ergänzungsdatum zu laufen. Der Nutzer erhält die Information über den weiteren Erledigungsweg für seine Reklamation über elektronische Post an die mit dem Nutzerkonto verbundene E-Mail-Adresse.
  5. Ein Kunde, der gleichzeitig Verbraucher ist,  ist berechtigt, von einem Fernabsatzvertrag innerhalb von 14 Tagen zurückzutreten, ohne einen Grund anzugeben und ohne Kosten tragen zu müssen.
  6. Eine Erklärung des Rücktritts vom Vertrag kann vom Verbraucher auf einem Formular eingereicht werden, dessen Muster sich in der Anlage zu den vorliegenden AGB befindet. Die Nutzung dieses Formulars ist nicht zwingend, der Kunde kann die Erklärung des Rücktritts vom Vertrag auch auf andere Weise einreichen.
  7. Das Recht zum Rücktritt vom außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenem Vertrag oder Fernabsatzvertrag steht dem Verbraucher in Bezug auf folgende Verträge nicht zu:

1)      Dienstleistungsvertrag, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig und bei eindeutiger Einwilligung des Verbrauchers erbrachte, der vor der Dienstleistungserbringung informiert worden war, dass er nach der Dienstleistungserbringung durch den Unternehmer das Recht auf den Rücktritt vom Vertrag verliert.

2)      Vertrag, bei dem der Preis oder die Vergütung von Schwankungen am Finanzmarkt abhängig ist, über die der Unternehmer keine Kontrolle hat, und die vor Ablauf der Vertragsrücktrittsfrist stattfinden können.

3)      Vertrag, bei dem der Leistungsgegenstand ein nicht vorgefertigtes Produkt ist, das nach der Spezifikation des Verbrauchers hergestellt wurde oder das der Befriedigung dessen individueller Bedürfnisse dienen soll.

4)      Vertrag, bei dem der Leistungsgegenstand schnell verderben kann oder dessen Verfallsdatum schnell überschritten würde.

5)      Vertrag, bei dem der Leistungsgegenstand ein in versiegelter Verpackung gelieferter Gegenstand ist, der nach Öffnung der Verpackung wegen Gesundheitsschutz oder aus sanitären Gründen nicht zurückgegeben werden kann, sofern die Verpackung nach Auslieferung geöffnet wurde.

6)      Vertrag, bei dem der Leistungsgegenstand Gegenstände sind, die nach der Anlieferung wegen ihrer Beschaffenheit unzertrennlich mit anderen Gegenständen verbunden werden.

7)      Vertrag, bei dem der Leistungsgegenstand Alkoholgetränke sind, deren Preis beim Kaufvertrag vereinbart wurde, und deren Lieferung erst nach Ablauf von 30 Tagen erfolgen kann, und deren Wert von Marktschwankungen abhängig ist, über die der Unternehmer keine Kontrolle hat.

8)      Vertrag, bei dem der Verbraucher deutlich verlangte, dass der Unternehmer  zur Durchführung einer dringenden Reparatur oder Wartung zu ihm kommen soll; erbringt der Unternehmer zusätzlich andere Leistungen als diejenigen, deren Erbringung durch den Verbraucher gefordert wurde oder liefert er Gegenstände, die keine für die Reparatur bzw. Wartung erforderlichen Ersatzteile sind, so steht das Rücktrittsrecht vom Vertrag dem Verbraucher in Bezug auf die zusätzlichen Leistungen oder Gegenstände zu.

9)      Vertrag, in dem der Leistungsgegenstand Tonaufnahmen oder Bildaufnahmen oder Rechnersoftware sind, die in versiegelter Verpackung ausgeliefert werden, sofern diese Verpackung nach Lieferung geöffnet wurde.

Zusätzliche Information für Verbraucher

 Der Kunde als Verbraucher hat die Möglichkeit, alle außergerichtlichen Wege zu nutzen, um Einigung über die Abwicklung der Reklamation zu erzielen oder Ansprüche zu erheben, darunter unter Mitwirkung von Verbraucher-Schiedsgerichten sowie von Ombudsleuten für Verbraucher.

VII . Datenschutzerklärung

1. Der Datenverwalter 

Der Datenverwalter für Ihre personenbezogenen Daten ist Polinvesta Ltd C220D Trident Business Center, 89 Bickersteth Road London SW 17 9SH United Kingdom, Registry Number 10958133. Bei Datenschutzfragen steht die folgende E-Mail-Adresse zur Verfügung: support@gaininvestors.de 

2. Zwecke und Grundlagen der Verarbeitung personenbezogener Daten

Um Leistungen im Rahmen des Geschäftsprofils erbringen zu können, verarbeitet der Datenverwalter Ihre personenbezogenen Daten — zu verschiedenen Zwecken, jedoch immer rechtmäßig. Im Folgenden  finden Sie eine Auflistung von Zwecken der Verarbeitung personenbezogener Daten mit deren rechtlichen Grundlagen.

Zwecks Leistungserbringung in Form von Veröffentlichung einer Anzeige verarbeiten wir folgende personenbezogene Daten:

 

Die rechtliche Grundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, der die Verarbeitung von personenbezogenen Daten als rechtmäßig zulässt, wenn sie für die Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist; sollten Sie uns auch ihre Rufnummer angeben, gehen wir davon aus, dass Sie auch in die Verarbeitung ihrer Rufnummer eingewilligt haben — die rechtliche Grundlage für diese Datenverarbeitung ist dann Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, der die Verarbeitung von personenbezogenen Daten aufgrund freiwilliger Einwilligung durch die betroffene Person als rechtmäßig zulässt; 

Zwecks Untersuchung der Reklamation verarbeiten wir folgende personenbezogene Daten:

 

Die rechtliche Grundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, der die Verarbeitung von personenbezogenen Daten als rechtmäßig zulässt, wenn es für die Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist;

 Zur Versendung von E-Mail-Nachrichten mit kommerziellem Inhalt verarbeiten wir folgende personenbezogene Daten:

 

 Die rechtliche Grundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, der die Verarbeitung von personenbezogenen Daten als rechtmäßig zulässt, wenn der Datenverwalter dadurch seine berechtigten Interessen wahrt (das Interesse der Gesellschaft besteht in diesem Fall darin, den Kunden über die im Rahmen der Leistungserbringung unternommenen Maßnahmen zu informieren, die den Nutzungskomfort des Online-Dienstes erhöhen sollen);

 

Um Rechnungen auszustellen und andere sich aus den steuerrechtlichen Vorschriften ergebenden Pflichten zu erfüllen, wie z.B. Aufbewahrung der Buchführungsunterlagen 5 Jahre lang, verarbeiten wir folgende personenbezogene Daten:

Die rechtliche Grundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, der die Verarbeitung von personenbezogenen Daten als rechtmäßig zulässt, wenn sie zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung des Datenverwalters erforderlich ist;

 

Zwecks Feststellung, Geltendmachung von Ansprüchen oder Verteidigung gegen solche verarbeiten wir folgende personenbezogene Daten:

 

Die rechtliche Grundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, der die Verarbeitung von personenbezogenen Daten als rechtmäßig zulässt, wenn der Datenverwalter dadurch seine berechtigten Interessen wahrt (das Interesse der Gesellschaft besteht in diesem Fall darin, im Besitz personenbezogener Daten zu sein, die es ermöglichen, Ansprüche festzustellen, geltend zu machen oder sich vor Ansprüchen, darunter denen seitens der Kunden und Dritter, zu verteidigen)

 

 

 

Zu Archiv- und Beweiszwecken verarbeiten wir folgende personenbezogene Daten:

— zur Sicherung von Informationen, die behilflich sein können, Tatsachen von rechtlicher Bedeutung zu beweisen. Die rechtliche Grundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, der die Verarbeitung von personenbezogenen Daten als rechtmäßig zulässt, wenn der Datenverwalter dadurch seine berechtigten Interessen wahrt (das Interesse der Gesellschaft besteht in diesem Fall darin, im Besitz personenbezogener Daten zu sein, die bestimmte Fakten bezüglich Leistungserbringung zu beweisen erlauben, z.B. wenn es von einer staatlichen Behörde angefordert wird);

 

Zu analytischen Zwecken, d.h. zur Aufnahme und Analyse der Aktivität der Besucher auf der Website der Gesellschaft, verarbeiten wir folgende personenbezogene Daten:

Die rechtliche Grundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, der die Verarbeitung von personenbezogenen Daten als rechtmäßig zulässt, wenn der Datenverwalter dadurch seine berechtigten Interessen wahrt (das Interesse der Gesellschaft besteht in diesem Fall darin, die Aktivität der Besucher auf der Website kennenzulernen);

 

Zur Nutzung von Cookies auf der Website verarbeiten wir solche Textdateien (Die Cookies werden in einem separaten Punkt beschrieben). Die rechtliche Grundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, der die Verarbeitung von personenbezogenen Daten aufgrund freiwilliger Einwilligung durch die betroffene Person als rechtmäßig zulässt (beim ersten Aufruf der Website wird die Frage nach der Einwilligung  des Nutzers in die Verwendung von Cookies eingeblendet);

 

Zum Verwalten der Website verarbeiten wir folgende personenbezogene Daten:

— diese Daten werden automatisch in der sog. Logdatei des Servers gespeichert, bei jedesmaligem Aufrufen der dem Betreiber gehörenden Website. Ohne Serverbenutzung und ohne diese automatische Aufzeichnung wäre das Verwalten derWebsite unmöglich. Die rechtliche Grundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, der die Verarbeitung von personenbezogenen Daten als rechtmäßig zulässt, wenn der Datenverwalter dadurch seine berechtigten Interessen wahrt (das Interesse der Gesellschaft besteht in diesem Fall im Verwalten der Website);

 

 

III.      Cookies

1. Der Betreiber verwendet auf seiner Website, wie andere Betreiber auch, die sog. Cookies, d.h. kurze Textinformationen, die im Rechner, Telefon, Tablett, oder in einem anderen Gerät des Nutzers gespeichert werden. Sie können von unserem System gelesen werden, aber auch von Systemen, die andreren Rechtsträgern gehören, deren Leistungen wir in Anspruch nehmen (z.B. Facebook, Google).

2. Die Cookies erfüllen sehr viele, zumeist nützliche Aufgaben auf der Website, die wir nachstehend beschreiben möchten (Sollten Sie mehr Informationen brauchen, so bitten wir um Kontakt):

1)      Ihr Webbrowser ist so voreingestellt, dass er die Nutzung von Cookies in Ihrem Endgerät zulässt, daher bitten wir Sie beim ersten Besuch um Einwilligung in die Verwendung von Cookies. Sollten Sie jedoch mit dem Einsatz von Cookies bei Ihrem Besuch auf der Website nicht einverstanden sein, können Sie die Einstellungen Ihres Webbrowser ändern — Sie können die automatische Nutzung der Cookie-Dateien vollständig blockieren oder Benachrichtigung über jedes Ablegen von Cookies im Endgerät fordern. Die Einstellungen können jederzeit geändert werden.

2)      Wir respektieren die Autonomie aller Nutzer der Website, fühlen uns jedoch verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass das teilweise oder vollständige Blockieren von Cookies Probleme bei der Nutzung der Website verursachen kann, wie z.B. die Notwendigkeit, auf jeder Unterseite neu einzuloggen, längere Ladezeit der Website, Einschränkungen bei Nutzung von bestimmten Funktionen der Website, Einschränkungen der Funktion, der Website bei Facebook ein Like zu vergeben, usw.

Recht zum Widerruf der Einwilligung

 

1. Wenn die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aufgrund Ihrer Einwilligung erfolgt, können Sie diese Einwilligung nach Ihrem Belieben jederzeit widerrufen.

2. Wenn Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten widerrufen möchten, brauchen Sie dazu nur

3. Wenn die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aufgrund Ihrer Einwilligung erfolgte, bedeutet der Widerruf allerdings nicht, dass die Verarbeitung bis zum Moment des Widerrufs rechtswidrig war. Anders formuliert sind wir bis zum Moment des Widerrufs berechtigt, Ihre personenbezogenen Daten zu verarbeiten, und der Widerruf beeinträchtigt nicht die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung in dem davor liegenden Zeitraum.

 

Verpflichtung zur Bereitstellung personenbezogener Daten

1. Die Angabe aller personenbezogenen Daten erfolgt freiwillig und obliegt Ihrer Entscheidung. In manchen Situationen jedoch ist die Angabe bestimmter personenbezogener Daten notwendig, um Ihre Erwartungen bezüglich der angebotenen Dienstleistungen zu erfüllen.

2. Um einen Auftrag in dem Online-Dienst zu erteilen, ist es notwendig, den Vornamen und die E-Mail-Adresse anzugeben — sonst sind wir nicht imstande, den Vertrag zu schließen und zu erfüllen.

3. Damit wir Ihnen eine Rechnung für die erbrachten Leistungen schicken können, müssen Sie  alle von Steuerrecht vorgeschriebenen Daten, d.h. Vor- und Nachnamen oder Firmennamen, Wohnort oder Sitz sowie Steuernummer angeben — sonst sind wir nicht imstande, eine korrekte Rechnung auszustellen.

4. Um sich mit Ihnen bezüglich der Leistungserbringung telefonisch in Verbindung setzen zu können, ist es notwendig, dass Sie Ihre Rufnummer angeben — sonst sind wir nicht imstande, mit Ihnen telefonischen Kontakt aufzunehmen.

 

Automatisierte Entscheidungsfindung und Profiling

Wir möchten hiermit erklären, dass wir keine auf automatisierter Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhende Entscheidungsfindung anwenden. Der Inhalt der Anfrage, der über das Kontaktformular gesendet wird, wird durch kein informationstechnologisches System bewertet. Der angebotene Preis der Leistung ist in keiner Weise Ergebnis einer durch ein informationstechnologisches System durchgeführten Bewertung.

 

Empfänger der personenbezogenen Daten

1. Wie die meisten Unternehmer lassen wir uns bei unserer Geschäftstätigkeit von anderen Rechtsträgern unterstützen, wobei öfters die Notwendigkeit der Übermittlung personenbezogener Daten entsteht. Somit übermitteln wir gegebenenfalls Ihre personenbezogenen Daten an die mit uns zusammenarbeitenden Juristen, die Leistungen erbringen, an die Anbieter schneller Zahlungen, an die Buchhaltungsfirma, an den Hosting-Provider.

2. Außerdem kann auch passieren, dass wir z.B. aufgrund einer Rechtsvorschrift oder einer Entscheidung einer zuständigen Behörde Ihre personenbezogenen Daten auch an andere, öffentliche oder private Rechtsträger übermitteln müssen. Es ist daher sehr schwierig, vorauszusehen, welcher Rechtsträger Zugang zu den personenbezogenen Daten anfordern wird. Nichtsdestoweniger versichern wir unsererseits, dass jede Aufforderung zur Offenlegung personenbezogener Daten von uns sorgfältig analysiert wird, damit die Daten nicht an einen Unbefugten übermittelt werden.

3. Personenbezogene Daten können im genau festgelegten Umfang nach Einholung Ihrer Einwilligung auch an andere Rechtsträger – darunter an unsere Geschäftspartner – übermittelt werden.

 

Übermittlung personenbezogener Daten in Drittstaaten

1. Wie die meisten Unternehmer nutzen wir viele populäre Dienste und Technologien,  die von Rechtsträgern wie Facebook, Microsoft oder Google angeboten werden. Diese Unternehmen haben ihren Sitz außerhalb der Europäischen Union, sie werden also nach der DSGVO als Drittstaaten behandelt.

2. Die DSGVO führt gewisse Beschränkungen bei Übermittlung der personenbezogenen Daten in Drittstaaten ein, weil der Umstand, dass die EU-Rechtsvorschriften in diesen grundsätzlich keine Anwendung finden, zu einem ungenügenden Schutz der personenbezogenen Daten der EU-Bürger führen kann. Daher ist jeder Datenverwalter verpflichtet, die rechtlichen Grundlagen für derartige Übermittlungsforderungen zu prüfen.

3. Unsererseits möchten wir versichern, dass wir bei Nutzung von Diensten und Technologien die personenbezogenen Daten ausschließlich an Rechtsträger aus den USA übermitteln, und zwar  ausschließlich an diejenigen, die dem Privacy Shield-Programm beigetreten sind, aufgrund vom Durchführungsbeschluss (EU) 2016/1251 der Kommission vom 12. Juli 2016 — mehr dazu ist auf der Seite der Europäischen Kommission zu lesen, die unter folgender Adresse zugänglich ist: https://ec.europa.eu/info/law/law-topic/data-protection/data-transfers-outside-eu/eu-us-privacy-shield_pl. Die Rechtsträger, die dem Privacy Shield-Programm beigetreten sind, verpflichten sich dazu, die  hohen Standards im Bereich Datenschutz, die in der Europäischen Union gelten, zu respektieren,  daher ist die Nutzung von deren Diensten und von ihnen angebotenen Technologien im Prozess der Verarbeitung der personenbezogenen Daten rechtmäßig.

4. Jederzeit stehen wir Ihnen mit zusätzlichen Erklärungen zur Übermittlung der personenbezogenen Daten gerne zur Verfügung, insbesondere, wenn Sie diesbezüglich Bedenken haben.

5. Jederzeit steht Ihnen das Recht zu, eine Kopie der personenbezogenen Daten zu erhalten, die in einen Drittstaat übermittelt wurden.

 

Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten

1. Nach den geltenden Rechtsvorschriften verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht „bis in alle Ewigkeit”, sondern nur über den Zeitraum, der notwendig ist, um das gesetzte Ziel zu erreichen. Nach diesem Zeitraum werden Ihre personenbezogenen Daten irreversibel gelöscht oder vernichtet.

2. Wenn wir keine weiteren Aktivitäten an Ihren personenbezogenen Daten durchzuführen brauchen, als diese aufzubewahren (z.B. wenn wir den Inhalt des Auftrags zwecks Verteidigung gegen etwaige Ansprüche aufbewahren), sichern wir diese bis zum Moment von deren dauerhaftem Löschen oder Vernichtung zusätzlich durch Pseudonymisierung. Die Pseudonymisierung besteht darin, die personenbezogenen Daten oder eine Sammlung personenbezogener Daten so zu verschlüsseln, dass sie ohne einen zusätzlichen Schüssel unlesbar sind, und somit als Information für einen Unbefugten völlig nutzlos werden.

3. Bezüglich der jeweiligen Verarbeitungsfristen für personenbezogene Daten möchten wir mitteilen dass bei uns je nach der Art der personenbezogenen Daten die folgenden Fristen eingehalten werden:

 

4. Die Fristen, die nach Jahren bestimmt sind, werden ab Ende des Jahres gerechnet, in dem mit der Verarbeitung derpersonenbezogenen Daten begonnen wurde, um den Lösch- oder Zerstörungsprozess der personenbezogenen Daten effizienter zu gestalten. Eine separate Terminberechnung für einen jeden geschlossenen Vertrag würde bedeutende organisatorische und technische Schwierigkeiten, sowie bedeutende finanzielle Auflagen nach sich ziehen, ein gemeinsamer Termin für das Löschen oder die Vernichtung personenbezogener Daten lässt uns diesen Prozess effizienter verwalten. Natürlich wenn Sie das Recht auf Vergessenwerden in Anspruch nehmen,  werden solche Situationen individuell untersucht.

5. Ein zusätzliches Jahr bei der Verarbeitungpersonenbezogener Daten, die zur Erfüllung des Vertrags gesammelt wurden, ist dadurch begründet, dass Sie hypothetisch einen Anspruch direkt vor dem Ablaufen der Verjährungsfrist anmelden könnten, die Forderung mit Verspätung  zugestellt werden könnte oder Sie die Verjährungsfrist Ihres Anspruchs falsch berechnen könnten.

 

Datenschutzrechte der betroffenen Person

1. Wir möchten mitteilen, dass Sie folgende Rechte haben:

2. Wir respektieren Ihre  Rechte aus den Vorschriften zum Datenschutz und wir sind bemüht, deren Umsetzung möglichst zu erleichtern.

3. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die genannten Rechte keine absoluten Rechte sind, und wir daher in manchen Situationen berechtigt sind, deren Anerkennung zu verweigern. Sollten wir die Anerkennung einer Forderung verweigern, so erfolgt es jedoch erst nach einer eingehenden Analyse und im Falle, wenn dies zwingend notwendig ist.

4. In Bezug auf das Recht auf Widerspruch möchten wir erklären, dass Ihnen jederzeit wegen einer besonderen persönlichen Situation das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten aufgrund berechtigter Interessen des Datenverwalters zusteht (sie wurden im Punkt III genannt). Sie müssen jedoch bedenken, dass wir den Widerspruch gemäß den Vorschriften ablehnen können, wenn wir nachweisen, dass:

  1. Darüber hinaus können Sie jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken einlegen. In dem Fall werden wir nach Erhalt des Widerspruchs die Verarbeitungzu diesem Zwecke unterlassen.
  2. Ihre Rechte können Sie ausüben:

Beschwerderecht

Sollten Sie der Ansicht sein, dass Ihre personenbezogenen Daten rechtswidrig verarbeitet werden, sind Sie berechtigt, bei der polnischen Datenschutzaufsichtsbehörde (Urząd Ochrony Danych Osobowych) eine Beschwerde einzulegen.

 

Schlussbestimmungen

1. In Sachen, die mit diesen Datenschutzbestimmungen nicht geregelt werden, finden die gesetzlichen Vorschriften zum Datenschutz Anwendung.

2. Sämtliche Änderungen in unseren Datenschutzbestimmungen werden Ihnen per E-Mail-Nachricht mitgeteilt.

3. Diese Datenschutzbestimmungen gelten ab dem 01.05.2019 .

 

 

 

 

 

 

 

Ort, Datum

………………………………………

………………………………………

………………………………………

Vor- und Nachname der/des Verbraucher(s)

Anschrift der/des Verbraucher(s)

 

 

Polinvesta Ltd

C220D Trident Business Center,

89 Bickersteth Road London

SW 17 9SH United Kingdom

 

 

Rücktrittserklärung vom Fernabsatzvertrag

oder außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenem Vertrag

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir(*)  ………………….……………………………………………………………………………… den von mir/uns abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der Dienstleistung(en) in Form von Veröffentlichung einer Anzeige im Online-Dienst Gaininvestorss(*)

Vertragsabschlussdatum ………………………………………..……………….…

 

 

………..…………..…………..……………….…

 

Unterschrift(en) der / des Verbraucher(s)