28 / 01 / 2020

Schutz von Finanzinformationen über die Investor Finanzlage

 

Bei der Beantwortung der Frage, wie man einen Investor findet, gibt es ein Problem, warum Investoren nicht auf Internetseiten werben. Die öffentlich zugänglichen Investorenlisten und Investorendienste enthalten in der Regel keine finanziellen Beträge, die ein bestimmter Investor für eine mögliche Unterstützung eines innovativen Projekts ausgeben kann. Investoren schützen ihre Finanzinformationen und geben nur ungern Informationen weiter, die ihre Finanzlage gegenüber Wettbewerbern offenlegen könnten.

Die Schätzung der Investitionsförderung ist Gegenstand eines Einzelvertrages mit dem Auftraggeber, der bekannt gibt, dass er das Geschäft verkauft. Investoren sehen keine Notwendigkeit darin, auch nur einen Bereich von finanziellen Beträgen anzugeben, die sie potenziellen Kunden anbieten können.

Außerdem sind Investoren, die aktiv am Markt tätig sind und über zahlreiche Aufträge und Möglichkeiten für eine mögliche Zusammenarbeit beim Kauf einer Firma verfügen, häufig nicht der Ansicht, dass zusätzliche Werbung auf Internetseiten erforderlich ist.

 

Angst vor aufdringlichen Kontakten seitens Projektideenträgern

 

Investoren werben nicht auf Internetseiten, weil sie befürchten, dass die Ideenträger verschiedener Projekte ihnen unzählige Mitteilungen zu Kooperationsvorschlägen schicken werden. Nicht jede Geschäftsidee ist potenziell wertvoll und zukunftsweisend. Investoren möchten keine Zeit damit verschwenden, so viele Projekte zu analysieren, von denen viele hinsichtlich der vorgeschlagenen Geschäftslösungen einfach erfolglos sein können. Sie schützen sich vor vielen unnötigen E-Mails oder Telefonkontakten.

Investoren haben keine Zeit, jedem Kunden zu veranschaulichen, dass seine Geschäftsidee Lücken und Fehler aufweist und sich wahrscheinlich als unrentabel herausstellen wird. Viele Kunden denken nur darüber nach, wie man einen Investor findet, ohne ihr Projekt inhaltlich im Rahmen des berechneten Geschäftsmodells richtig vorzubereiten.

Die Entscheidungsfreiheit des Investors. Bekannte Internetseiten von Investorensuchenden

 

Der Investor macht sich über die Glaubwürdigkeit potenzieller Partner mit einer neuen Idee Sorgen. Ein guter Weg, um dies zu überwinden, könnte die Suche nach Kunden auf Internetseiten mit einem großen Kundenstamm und einer großen Reichweite sowie einer längeren Funktionsdauer im Internet sein. Ein Beispiel ist die Seite https://gaininvestors.de.

Auf solchen Internetseiten hat der Investor Zugang zu den Schlüsselinformationen über die Kunden. Die Informationen beziehen sich sowohl auf den Standort der Investition, die Branche, die Anzeigenart als auch auf den Umfang des erwarteten Kapitals für die Investition.

alle Artikel